Abholen der Bikes und erste Tour…

Pünktlich werden wir in Christchurch abgeholt und zur Basis von Kiwi Motorcycle in Leithfield gebracht. Wir hatten bereits vorher mit Andrea und Allen alle Details besprochen. So wurden wir herzlich empfangen und unsere Motorräder waren bestens präpariert. Für Marcus eine Africa Twin und für mich eine BMW 1200 GS. Von Leithfield ging es zuerst über kleine Nebenstraßen der 77 und 72 bis Geraldine und 79 bis Lake Tekapo. Eine kleine ,angebliche Abkürzung über Gravel bei Fairlie bescherte uns die erste Furt, die uns prompt naße Füße brachte. Tekapo war zu teuer und ausgebucht, so war unser neues Ziel Omarama, an Pukaki und Twizel vorbei. In Omarama fanden wir eine Unterkunft, naja ähnelt eher an eine Gefängniszelle aber gutes Essen und leckeres Bier.

vorbei an den Lakes Tekapo und Pukaki mit den tollen Farben….

Der nächste Tag begann mit Sonne und Frühstück im Cafe gegenüber. Wir fuhren über die 83 bis Duntroon. Hier biegt man zum Dansey Pass ab. die ersten Kilometer noch Asphalt dann eine einfache aber schöne Gravel Road bis zum Gipfel. Hier änderte sich das Wetter schlagartig und es fing an zu regnen. Wir schafften es noch bis zum Dansey Pass Hotel (Coach Inn). Hier stärkten wir uns am offenen Kamin. Leider war das Hotel ausgebucht, so mußten wir im strömenden Regen und Hagel weiter bis Naseby. Im Ancient Briton Hotel wurden wir mit leckerem Lamm belohnt.

Am nächsten Morgen dann die große Überraschung. An der Africa Twin ist der Vorderreifen platt. Zum nächsten Store und der hatte einen Kompressor. Luft drauf und checken was die Ursache ist. Und tatsächlich, im Bereich des Ventils kam langsam Luft heraus. Über die Kiwi Notrufnummer die nächste Werkstatt ganz in der Nähe in Ranfurly gefunden. Hier wurde der Schlauch gewechselt, und tatsächlich der Ventil war defekt. Mit Verspätung setzten wir die Fahrt fort über Palmerston zu den Moeraki Boulders, große runde Steine am Strand.

Weiter nach Dunedin und an der steilsten der Welt vorbei. Leider ist sie gesperrt und nur für Anlieger zu befahren. So haben wir Bewegung und bewältigen die 35% Steigung zu Fuß. Ab zum Hotel und die Stadt zu Fuß weiter besichtigen. Insbesondere der Bahnhof ist besonders beeindruckend.

Trainstation Duniden

Am nächsten Morgen mit dem Bike in Dunedin zum Tunnel Beach. Ein steiler Weg führt vom Parkplatz zur Steilküste. Ein toller Anblick der Tunnel oder Brücke…. bis wir den Tunnel entdecken, der durch den Felsen zum Strand führt. Von hier eine schöne Aussicht auf die Bucht und versteckt ebenfalls eine Höhle. Der Rückweg ist allerdings schon sehr steil….

Wir nehmen die Küstenstraße bis Taieri und kommen in Milton wieder auf die 1. Hinter Balclutha zur Küste über Kaka Point zum Leuchtturm vom Nugget Point. Die Roaring Bay zum Penguin Viewpoint lohnt sich zu dieser Jahreszeit nicht. Über einfache Gravel Roads zu den bekannten Purakaunui Falls. Sehr schön und sollte man gesehen haben. Nur noch wenige Kilometer am Florence Hill Lookout vorbei zur Cathedral Cave. Ein langer Weg führt vom Parkplatz durch den Regenwald zum Strand und hier noch mal 10 Minuten zur Cave. Aber beeindruckend die größe der Cathedral.

Auf dem Rückweg wird es späht und dunkel und Hotels sind ziemlich ausgebucht, weil in Dunedin ein Rockkonzert der Eagels mit 40.000 Fans stattfindet. So finden wir erst in Palmerston ein Zellen ähnliches Hotel. Am nächsten Morgen kommen wir wieder bei den Boulders vorbei, diesmal bei Ebbe.

Am nächsten Tag tanken wir bei Hinds Classics, Cars & Parts.

Neuseeland

von Melbourne geht es über Singapur nach Neuseeland. Wir kommen um 23:59h Ortszeit in Christchurch an. Unser Hotel liegt nur 5 min vom Airport entfernt und nur als Kurz Stop gedacht. Am nächsten Morgen holen wir unseren Mietwagen vom Flughafen ab und wir fahren zuerst nach Akaroa der vorgelagerten vulkanischen Halbinsel vor Christchurch. Nach dem Frühstück am Hafen gehts nach Kaikoura. beim Abendessen in der Stadt fängt es bereits an zu regnen und das hält die ganze Nacht an. Unser Plan -mit den Delphinen schwimmen- fällt somit ins Wasser. Weiter nach Norden erreichen Wir Nin`s Bin, der Delikatessen Imbiss. Hier gibt es Crayfish, den wir zum Früstück genießen. Shelly bereitet uns die Leckerei zu. Die Awatere Valley Road Richtung Hamma Springs ist leider gesperrt, so führt uns die Route über Blenheim auf der SH63 nach Greymouth an der Westküste der Südinsel.

Am nächsten Morgen weiter über den Lake Brunner zum Arthur`s Pass. Am Park Cave Stream Scenic Park mit der beeindruckenden Höhle weiter nach Christchurch.In der Innenstadt sind immer noch die Spuren des großen Erdbebens von 2011 zu sehen. Es fahren noch Historische Straßenbahnen von 2023 und 2027 in der Stadt, wobei die blaue als Restaurant genutzt wird.

Eingang Cave Stream
Church Christchurch
New Regent St.

….coming soon…..

….von Australien geht es anschließend weiter nach Neuseeland mit Start in Christchurch

……und wir arbeiten schon fleißig an unserem Motorrad-Reiseführer